Böhse Onkelz – Frankfurt 21.11. – Memento Tour

29.11.2016

„Wir leben! Nicht nur in Träumen oder Ideen, Für immer Onkelz – Gott hat ein Problem“

Vor ein Paar Wochen prangte noch das BO-Logo auf der Frankfurter EZB und läutete den Countdown für das erste Album nach zwölf Jahren ein. Waren die Hockenheim-Shows zwar ein Mega-Event und offiziell die Rückkehr der Band, kann man nun aber wirklich sagen: Sie sind wieder da – aber wie?! Besser als je zuvor? Vielleicht, JA! Memento ist ein Album, welches die Onkelz mit einem lauten Knall zurück gebracht hat und eventuell sogar ein neues Zeitalter in der Geschichte der Frankfurter einleutet. Den größten Respekt zolle ich den Jungs dafür, sich neu erfunden zu haben ohne aber dabei den klassischen Onkelz-Touch zu verlieren. Man knüpft nicht einfach an die Erfolgsgeschichte an und macht weiter wie bisher. Der gewagte Schritt zu neuen Klängen, dem nicht stehen bleiben wollen, imponierte mir damals schon. Ein Grund mehr, das ganze endlich Live zu erleben.

„Wir ham das Ende überlebt, das Jetzt vor den Augen“

In Frankfurt, dem offiziellen Tourstart, durfte ich dem Ganzen dann endlich beiwohnen und fühle mich sehr schnell von allem, was da in meinem Kopf abgeht, überwältigt. Manchmal merkt man erst wie sehr man etwas vermisst hat, wenn es wieder da ist, denn selten habe ich mich so „onklifiziert“ gefühlt, wie in diesem Moment. Heute sitze ich hier, lasse den Abend Revue passieren und versuche zu Verarbeiten was da in den letzten Jahren so alles ins Rollen geraten ist. Mal ehrlich, wie geil ist es denn bitte, die Band fotografieren zu dürfen, die einen so lange begleitet und so immens viel Freude bereitet? Ich schaue mir die Fotos an und kann es eigentlich kaum glauben. Mit einher geht ein starkes Gefühl von Dankbarkeit. Dankbarkeit für die tollen Menschen, die ich durch diese Band kennenlernen durfte und zu Teilen auch zu meinen Freunden zählen darf. Freunde die seit einer Ewigkeit irgendwie immer da waren und jene die in den letzten Jahren zu genau solchen geworden sind.
Ist es das, was diese Band für mich ausmacht? Unter Anderem, ja! Auf jeden Fall ist es ein enorm großer Teil dieses Faszinosums.
Von dem, was ich bisher erfahren und erleben durfte halte ich nichts für selbstverständlich. Daher ein herzliches „Auf die Freundschaft“ und DANKE, dass ich auch irgendwie ein Teil dessen sein darf. Diese Fotos hier präsentieren zu können bedeuteut mir einfach unglaublich viel und ganz ehrlich: „Es ist gut, dass es Euch gibt!“

  • Leave a comment